Leistungen

 
- Arbeits- und Schutzgerüste nach DIN EN 12811-1 aller Breiten- & Lastklassen
- Flächengerüste
- Hängegerüste
- Fußgängertunnel
- Fahrbare Gerüste
- Alu-Rollgerüste
- Treppentürme
- Sonderkonstruktionen
- Bauzäune
- Schuttrutschen
- Aufzugtechnik
 
 
Arbeitsgerüste
Ein Arbeitsgerüst dient dazu, Arbeiten an Bauwerksteilen auszuführen, die ansonsten nicht oder nur schwer zugänglich sind, wie z. B. Maler und/oder Putzarbeiten oder Arbeiten an der Dachrinne. Es muss ausreichend tragfähig sein, um die darauf Arbeitenden, ihr Arbeitsgerät sowie das erforderliche Arbeitsmaterial zu tragen.
 
Dachfanggerüst
Wenn aus arbeitstechnischen Gründen bei Dacharbeiten kein Seitenschutz verwendet werden kann, müssen stattdessen Dachfanggerüste erstellt werden. Diese dienen dazu Personen bei einem Absturz aufzufangen. Insbesondere bei Arbeitsplätzen oder Dächern mit mehr als 20° bis 60° Neigung, wenn die Absturzkante mehr als 3,0m beträgt. Max. Höhenunterschied zw. Absturzkante und Gerüstbelag darf 1,50m nicht überschreiten.
 
Fanggerüst
Wenn aus arbeitstechinischen Gründen, z.B. Arbeiten an einer Absturzkante einer Fläche mit nicht mehr als 20° Neigung, kein Seitenschutz verwendet werden kann, müssen stattdessen Fanggerüste angebracht werden, die ein Auffangen abstürzender Personen gewährleisten. Dabei darf der max. Höhenunterschied zw. Absturzkante und Gerüstbelag bei einer Breite von min. 0,90m nicht mehr als 2,0m betragen.
 
Last- und Breitenklassen im Gerüstbau: